ace-frehley-origins-vol-1-coverDer frühere Kiss-Gitarrist veröffentlicht mit ORIGINS VOL.1 eine Platte mit Cover-Songs.

Darauf nimmt er sich Tracks von Künstlern wie den Rolling Stones, Cream, Jimi Hendrix und Led Zeppelin vor – allesamt Musiker, die Frehley über die Jahre beeinflusst haben. Als Gäste hatte sich der 64-Jährige unter anderem Slash, Mike McCready (Pearl Jam), John 5 (Rob Zombie) – und auch Kiss-Sänger Paul Stanley – ins Studio eingeladen.

Frehley und Stanley waren jahrelang Kiss-Kollegen, bis Frehley die Band 2002 verließ. Nun kommt es also zur Wiedervereinigung. Auf ORIGINS VOL.1 steuert Stanley den Gesang zum Free-Cover ›Fire And Water‹ bei.

„Paul hat fantastische Vocals abgeliefert“, wie Frehley dem „Rolling Stone“ erzählte. „Er wollte sofort mitmachen, weil es für ihn eine gute Gelegenheit war, etwas außerhalb von Kiss und seinem Bandcharakter zu machen. Er hatte die Chance, nun ja: zu singen.“

ORIGINS VOL.1 erscheint am 15. April. Insgesamt finden sich 12 Neuinterpretationen bekannter Songs auf der Platte.

Hier ist die Trackliste:
1. White Room – Cream
2. Street Fighting Man – Rolling Stones
3. Spanish Castle Magic – Jimi Hendrix (ft. John 5)
4. Fire And Water – Free (ft. Paul Stanley)
5. Emerald – Thin Lizzy (ft. Slash)
6. Bring It on Home – Led Zeppelin
7. Wild Thing – The Troggs (ft. Lita Ford)
8. Parasite – Kiss (ft. John 5)
9. Magic Carpet Ride – Steppenwolf
10. Cold Gin – Kiss (ft. Mike McCready)
11. Till The End Of The Day – Kinks
12. Rock And Roll Hell – Kiss