Cover (PRNewsFoto/Legacy Recordings)Vom Post-Punk-Untergrund an die Chartspitze: die erste Teen-Sensation der 80er.

Einige erfolglose Karrierestationen lagen schon hinter dem Londoner T. Rex-Fan Stuart Leslie Goddard, als er sich im Punk-Revolutionsjahr 1977 in Adam Ant unbenannte. Doch es benötigte ein geflopptes LP-Debüt namens DIRK WEARS WHITE SOX (1979), diverse Singles und einen Imagewechsel, bevor sich der weltweite Durchbruch einstellte. Den Ausschlag gab der Ratschlag des gewieften Sex-Pistols-Managers: Malcolm McLaren spannte Adam zwar seine Band für das eigene Projekt Bow Wow Wow aus, hinterließ aber auch das Konzept Burundi-Beat aus rituellem Stammesgeheul, Morricone-Western-Soundtrack, Duane Eddys Twang, Link Wrays Rumble und hypnotischem Pop. Erste Demos der Co-Autorenallianz von Ant und Gitarrist Marco Pirroni samt umbesetzter Band im Freibeuter-Indianer-Look ergaben einen hochdotierten Vertrag beim Branchenriesen Epic. In eingängiger Hitformel leisteten die Singles ›Dog Eat Dog‹ und ›Antmusic‹ sowie der im Februar 1981 noch einmal in Umlauf gebrachte Titelsong nützliche Feldarbeit, bevor sich wenig später der Zweitling mit den Key-Tracks ›Jolly Roger‹, ›Ants Invasion‹, ›Los Rancheros‹ und ›Killer In The Home‹ an die Spitze der UK-Charts setzte und Platinstatus erzielte – der erste Popstar der 80er Jahre war geboren. Zum 35. Betriebsjubiläum kommt KINGS OF THE WILD FRONTIER als SUPER DELUXE EDITION: Zu den digital optimierten zwölf Tracks gesellen sich sieben Raritäten (Demos, B-Seiten). Auf der zweiten CD addieren sich 17 Konzertmitschnitte mit drei Rough-Cuts. Putzige Auftritte in den britischen TV-Shows Top Of The Pops und The Old Grey Whistle Test ergänzen sich auf DVD mit Videoclips und Konzertausschnitten aus Manchester und Tokio. Als Bonus fungiert „Ants Invasion“, einst eine VHS-Dokumentation über die erste US -Tour vom Adam & The Ants aus dem Jahre 1981.

Adam & The Ants
KINGS OF THE WILD FRONTIER (SUPER DELUXE EDITION)
SONY
8/10