allman brothersEndlich offiziell: famoser Radio-Konzertmitschnitt mit Duane Allman.

Schier endlos reiht sich in der ohnehin umfangreichen Diskographie der Allman Brothers Band ein Konzertmitschnitt an den anderen. Allein die seit 2003 editierte Reihe INSTANT umfasst mittlerweile mehr als 100 Tonträger. Ausgegraben werden auch „Schätze“ aus der Frühzeit, doch nicht alles, was auf den Markt kommt, verdient es auch. A&R STUDIOS: NEW YORK, 26th AUGUST 1971, ein vor wenig Publikum vom New Yorker Radiosender WPLJ FM aufgezeichnetes und seinerzeit gesendetes Set mit zwölf Songs, ist jedoch ein über 40 Jahre unter Verschluss gebliebenes, hochwertiges Artefakt. Einen Monat nach der Veröffentlichung von AT FILLMORE EAST und zwei Monate vor Duane Allmans tragisch frühem Tod durch einen Motorradunfall eingespielt, präsentiert sich das Sextett noch in der ursprünglichen Besetzung und agiert in Hochform – vom Auftakt ›Statesboro Blues‹ bis zum finalen ›Hot Lanta‹. Duane Allmans und Dickey Betts’ virtuose Solo-Doppelpässe, aber auch die wie durch Zauberhand ineinander greifenden Slide-Gitarren des traumhaft eingespielten Duos, definieren maßgeblich das noch junge Genre Southern Rock. Nahezu identisch im Tracklisting mit AT FILLMORE EAST, fasziniert die Doppel-LP vor allem durch den knapp 13 Minuten langen Rock-Jazz von ›In Memory Of Elizabeth Reed‹.