damato, anthony

„Do-It-Yourself“ war gestern!

THE SHIPWRECK FROM THE SHORE ist nicht nur ein großartiges Album. Die zehn Tracks umfassende Songsammlung bringt für die Karriere von Anthony D‘Amato zwei entscheidende Neuerungen mit sich: erstmals arbeitete er mit einem Produzenten und außerhalb seiner gewohnten Kreativräume – einem Zimmer in der Princeton University und einem Apartment in New York City. Passé sind die Zeiten in denen Anthony D‘Amato seine Kompositionen mit nur einem Mikrofon und einem alten Laptop in Eigenregie zum Leben erweckte. THE SHIPWRECK FROM THE SHORE wurde allerdings nicht einfach in einem kühlen Studiokomplex auf Festplatte gezimmert – ein solcher Schritt hätte dem ausgefeilten Songmaterial wahrlich ein gutes Stück Seele geraubt. Schauplatz der Aufnahmen war ein Farmhaus aus dem siebzehnten Jahrhundert in Maine. Den Vibe dieser Szenerie, den Klang der Räume oder das von Producer Sam Kassirer (zwangsweise) herbeigeführte blinde Verständnis unter den Musikern ( Kassirer verteilte die Protagonisten auf verschiedene Räume, damit kein Augenkontakt zwischen den Instrumentalisten bestand) spürt man jede einzelne Sekunde von THE SHIPWRECK FROM THE SHORE.