High Def ASIAHIGHRESMit ihrem neuen Album GRAVITAS setzen Asia wie gewohnt auf handwarme Melodien und schmalztriefende Texte. Bassist John Wetton ist trotz allem ziemlich auf Krawall gebürstet.

Wer kennt sie nicht, die prägnanten Worte zu Beginn des größten Asia-Hits ›Heat Of The Moment‹? Da heißt es gleich am Anfang: „Never meant to be so bad to you, one thing I said that I would never do.” Asia-Bassist John Wetton ist noch heute stolz auf diese Zeile, denn: „Unser bekanntester Song beginnt mit einer Entschuldigung. Welche andere Rocknummer traut sich so etwas? Als ich damals mit dieser Idee ankam, waren viele Fachleute und auch meine Bandkollegen skeptisch. Es hieß, dass man mit einer Entschuldigung keine Radionummer beginnen dürfe. Heute müssen alle eingestehen, dass keine andere Asia-Textzeile so sehr in Erinnerung geblieben ist wie diese und ich mit meiner Einschätzung Recht hatte.“
Es gibt aktuell einen triftigen Grund, weshalb Wetton noch einmal an die alten Zeiten erinnert. Erst vor wenigen Wochen brandete zwischen ihm und seinen Bandmitgliedern erneut eine ähnliche Diskussion auf wie seinerzeit im Frühjahr 1982 um ›Heat Of The Moment‹. Diesmal ging es um den wichtigsten Song ihres neuesten Albums. Der Track trägt den Titel ›Valkyrie‹ und hat nach Wettons Meinung das Zeug zum Klassiker. Warum also nicht auch die gesamte neue Scheibe nach diesem Stück benennen, findet der Engländer: „Ich war der Meinung, dass es der perfekte Albumtitel ist, aber die anderen fanden ihn zu feminin. Zu feminin?! Sie sagten: ‚Rockmusik sollte Macho-mäßig sein’, ich nenne so etwas Cock-Rock-Image! Was für ein Quatsch! Für mich ist ›Valkyrie‹ das Herz und auch die Seele der neuen Scheibe.“
Letztendlich biss sich Wetton am Veto seiner Kollegen jedoch die Zähne aus und musste einen zweiten Vorschlag einreichen, um die Wogen zu glätten: GRAVITAS. Seine Meinung dazu: „Okay, auch kein schlechter Titel, aber noch einmal: ›Valkyrie‹ hätte auch viel besser zum Cover-Artwork von Roger Dean gepasst.“
Es herrscht also beileibe nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen hinter den Kulissen der AOR-Großmeister. Das erkennt man auch am Ausstieg von Gitarrist Steve Howe, der von jeher die überwiegend soften Mainstream-Nummern von Asia mehr oder minder skeptisch beäugt hatte. „Es war damit zu rechnen, dass Steve die Band verlassen würde“, behauptet Wetton. „Als wir mitten während der Produktion die Nachricht erhielten, dass wir fürs Sweden Rock bestätigt sind, jubelten drei von uns, Steve jedoch nicht. Er war immer schon mehr an Yes als an Asia interessiert.“
Für Ersatz war schnell gesorgt: Für Howe spielt nun der noch relativ unbekannte Amerikaner Sam Coulson, den Wetton von Mr. Big-Chef Paul Gilbert empfohlen bekommen hatte. Gilbert und auch Toto-Gitarrist Steve Lukather standen ganz oben auf der Wunschliste der Asia-Musiker, sagten aber beide ab. „Paul und Steve erklärten uns, dass sie sich wirklich sehr geschmeichelt fühlen, aber leider zu wenig Zeit haben. Paul empfahl uns Sam, einen seiner Gitarrenschüler. Als wir ihn kennenlernten, waren wir total begeistert. Sam ist ein hervorragender Musiker, allein sein unglaubliches Vibrato begeistert wirklich jeden. Vor allem aber ist er ein total umgänglicher und unkomplizierter Zeitgenosse, ohne Alkohol- oder Drogenprobleme, ohne gescheiterte Ehe oder sonstige Eskapaden. Einen solchen Musiker brauchten wir, um ein dermaßen melodisches und eingängiges Album wie GRAVITAS produzieren zu können.“