ben-miller-band-any-way-shape-or-form-6391Handgemachter Roots-Sound mit etwas anderen Mitteln – empfohlen von Billy Gibbons.

ANY WAY, SHAPE OR FORM heißt das neue Album der Ben Miller Band, und der Albumtitel ist gewissermaßen auch gleich das DIY-Credo des Trios aus Joplin, Missouri, das diesen Sommer zum wiederholten Male mit ZZ Top tourte.

Ein als Mikro zweckentfremdeter alter Telefonhörer kommt bei den Amerikanern ebenso zum Einsatz wie eine Posaune und ein Waschzuber-Bass, am Schlagzeug ersetzen bisweilen Töpfe und Pfannen die Becken und selbst vor Skurrilitäten wie einem elektrisch verstärkten Waschbrett und an Tonabnehmer angeschlossene Löffel machen die drei Tausendsassa nicht halt. Mit dem abgefahrenen Instrumentarium knöpfen sie sich alte Americana-Traditionen vor und kredenzen uns in rustikalem Live-Sound ihre zeitgemäße Sicht auf Blues, Bluegrass, Folk und Country – mal draufgängerisch (›Burning Building‹), mal herzergreifend gefühlsbetont (›I Feel For You‹), mal richtiggehend durchgeknallt (›23 Skidoo‹), aber nie gewöhnlich.