Bitch QueensKlingt förmlich nach viel Schweiß

„Punk’s not dead“ – dieses unerschütterliche Punk-Motto ist selbst bis nach Basel durchgedrungen, denn von dort aus sorgen die Bitch Queens seit einigen Jahren für Tobsuchtsanfälle vor der Stereoanlage – und nicht nur dort. Entgegen anderslautender Vermutungen aufgrund des Bandnamens handelt es sich um ein Herrenquartett, und dieses lässt sich von Punk ebenso gerne beeinflussen wie von Rock’n’Roll, Schweinerock und Alternative. Die zwölf amtlich produzierten Songs dürften Fans von The Hellacopters, Social Distortion, Motorjesus oder Hardcore Superstar ansprechen, denn sie sind leicht mitzugrölen, haben ein hohes Energielevel und kommen simpel gespielt direkt auf den Punk(t). So wundert es nicht, dass die Bitch Queens live sehr aktiv sind, denn ihre Kompositionen dürften vor allem auf der Bühne vor einem verschwitzten Mosh- und Circle-Pit ihre volle Wirkung entfalten. Nur den Albumtitel KILL YOUR FRIENDS sollte man beim ekstatischen Herumtoben besser nicht zu ernst nehmen, sonst bleiben den Schweizern bald keine Hörer mehr!