Black Sabbath: 48 Jahre BLACK SABBATH

Am 13. Februar 1970 veröffentlichten Black Sabbath ihr Debütalbum. Und sollten damit die Musikwelt unwiderruflich auf den Kopf stellen.

Freitag der 13.
Regenprasseln. Eine Kirchenglocke läutet in der Ferne. Tony Iommi entlockt seiner Gitarre einen düsteren Tritonus, das Intervall des Teufels. „What is this that stands before me? Figure in black which points at me?“, winselt Ozzy Osbourne und seine Stimme geht einem durch Mark und Bein.

Die Platte, die Black Sabbath am 13. Februar 1970 veröffentlichten, sollte die Musikgeschichte für immer verändern. Die Zeit der Hippies war vorbei: Nach dem katastrophalen Ausgang des ‚Altamont Free Concert‘ 1969 schienen die Utopien der elitären Woodstock-Generation endgültig zerplatzt.

Vier junge Männer namens Ozzy, Tony, Bill und „Geezer“ aus dem von Stahlindustrie geprägten Birmingham überrollten die Blumenkinder mit ihrem harten Sound und einer durch Horrorfilme geprägten Ästhetik.

Sie warnten vor dem Satan, trugen Kreuze als Schutzsymbole und sangen über Krieg, Psychosen oder Drogen. Black Sabbath wandelten auf der dunklen Seite der musikalischen Landschaft der 70er Jahre und trafen damit genau den Nerv der Zeit.

Bis heute ist ihr Erstling BLACK SABBATH mit dem gruselig-beklemmenden Coverartwork ein Meilenstein und gilt als eindeutiger Startschuss des Heavy Metal.

Black Sabbath mit ›Black Sabbath‹:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here