Die Urväter des Heavy Metal haben sich nach ihrer Abschiedstour nun endgültig zur Ruhe gesetzt. R.I.P. Black Sabbath!

Im Februar diesen Jahres gaben sich die Legenden von Black Sabbath zum letzten Mal in ihrer Heimatstadt Birmingham die Live-Ehre und posteten gestern auf Facebook folgendes Bild:

Somit scheint das Ende von Black Sabbath endgültig besiegelt zu sein. Ein fulminantes und würdevolles Ende der wohl wichtigsten Wegbereiter jeglicher Heavy Music. Danke, Black Sabbath. Die Rock-Welt wird euch vermissen.

Am Freitag den 13. vor 47 Jahren schallte zum ersten Mal die unverwechselbare Kirchenglocke durch das düstre Regengeprassel des Openers vom Meilenstein-Album BLACK SABBATH.

Ob den Herren Ward, Osbourne, Butler und Iommi – die kurz zuvor noch als Polka Tulk Blues Covernummern zum Besten gaben – zu diesem Zeitpunkt bewusst war, dass sie Musikgeschichte schreiben würden, ist zweifelhaft.

2013 spannten Black Sabbath den Bogen über mehrere Jahrzehnte voller Auf und Abs, Besetzungswechsel und Co. und brachten fast in Originalbesetzung (nur Drummer Bill Ward fehlte) ihr 19. und letztes Album namens 13 heraus.

Vor allem der erste Track ›End Of The Beginning‹ rekurriert auf das Debütalbum und kündigte bereits das große Ende an, welches dann kurz nach der Tournee zum Album mit einer extra Abschieds-Tour zelebriert wurde.

Seht hier nochmal die letzte Performance des letzten Songs auf dem letzten Konzert von Black Sabbath in Birmingham: