bruce springsteen purple rainBei seinem Konzert in New York am Samstagabend spielte Bruce Springsteen eine kraftvolle, berührende Version des Prince-Klassikers.

Anstatt ihre Show am 23. April wie üblich auf der aktuellen „The River Tour“ mit ›Meet Me In The City‹ zu eröffnen, zollten Bruce Springsteen und seine E Street Band der verstorbenen Musikikone Prince Tribut. In einem in lila Licht gehüllten Barclays Center in Brooklyn gaben Springsteen und Co. – mit hörbarer Unterstützung des Publikums – eine originalgetreue Fassung von ›Purple Rain‹ zum Besten.

Das epische Gitarrensolo des Meisterstücks aus dem Jahr 1984 übernahm Nils Lofgren – er war der ehrenvollen Aufgabe gewachsen. „Prince forever!“, sagte Springsteen am Ende des Songs. Und: „God bless.“

Hier seht ihr Bruce Springsteen & The E Street Band mit ›Purple Rain‹ – zu Ehren von Prince:

Prince war am 21. April in seinem „Paisley Park“-Anwesen in Minnesota tot aufgefunden worden, er wurde 57 Jahre alt. Die Todesursache ist bisher nicht geklärt. Medienberichten zufolge ist Prince am Wochenende in einer privaten Zeremonie eingeäschert worden.

Leider musste Bruce Springsteen in letzter Zeit zwei weiterer verstorbener Kollegen gedenken. Für David Bowie spielte er ›Rebel Rebel‹, für Eagles-Gründer Glenn Frey ›Take It Easy‹.