jaki liebezeitJaki Liebezeit, der die legendären Krautrocker Can mit seinem markanten Schlagzeug-Sound prägte, ist mit 78 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben.

Eigentlich Jazzmusiker, erlangte Jaki Liebezeit internationale Bekanntheit, als er ab 1968 bei den neu gegründeten Can trommelte. Die Band aus Köln verband Elemente von Jazz, Rock, Avantgarde und Psychedelia und wurde zum Inbegriff des deutschen Phänomens „Krautrock“.

Liebezeit war für seinen repetitiven, hypnotischen, fast roboterhaften Stil bekannt, mit dem er Generationen von Schlagzeugern beeinflusste. Er selbst fasste das einmal so zusammen: „Du musst monoton spielen, also immer wieder das Gleiche, den gleichen rhythmischen Zyklus wiederholen, wiederholen, wiederholen. Dann entsteht Groove.“

Nach seiner Zeit mit Can arbeitete Liebezeit mit Musikern wie Depeche Mode, Brian Eno, Michael Rother von Neu! oder den Eurythmics zusammen.

Am 22. Januar ist Jaki Liebezeit mit 78 Jahren gestorben. „Wir werden ihn sehr vermissen“, sagten Can via Facebook. Liebezeit sei im Kreis seiner Liebsten friedlich entschlafen.