cliff williamsWegen Malcolm, Phil und Brian: Nach den letzten Terminen der ROCK OR BUST-Tournee wird Cliff Williams seine Laufbahn als AC/DC-Bassist an den Nagel hängen.

Cliff Williams hat seinen Ausstieg bei AC/DC angekündigt. Schuld seien die grundlegenden Umwälzungen innerhalb der Band. Vor zwei Jahren mussten die Rockikonen den Verlust des an Demenz erkrankten Gründungsmitglieds Malcolm Young verkraften, kurze Zeit später wurde Phil Rudd, in der Zwischenzeit wegen Morddrohung zu Hausarrest verurteilt, aus der Band entlassen.

In diesem Jahr war schließlich auch Sänger Brian Johnson wegen eines drohenden Hörverlusts gezwungen, AC/DC zu verlassen. „Es ist das, was ich die vergangenen 40 Jahre getan habe, aber nach dieser Tour werde ich mich vom Touren und Auftreten zurückziehen“, erklärte Williams gegenüber „Gulfshore Life“.

„Erst Malcolm zu verlieren, dann die Sache mit Phil und jetzt Brian“, alles habe sich komplett verändert, so Williams. „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass meine Entscheidung richtig ist.“

Im August und September spielen AC/DC die abschließenden zehn Konzert ihrer ROCK OR BUST-Tour mit Aushilfssänger und Guns N‘ Roses-Frontmann Axl Rose. Wie genau es danach weitergeht bei AC/DC, dürfte spannend werden. Cliff Williams war seit 1977 Teil der Band.

Hier sehen: Cliff Williams und Angus Young im Interview…

  • Marcus Woida

    Es war absehbar, dass irgendwann mal Schluss ist. Sie sind ja auch nicht mehr die jüngsten. Brian zu ersetzen, wird wohl die größte Herausforderung sein. Aber ich denke nicht, dass man einen adäquaten Ersatz finden wird.