clutchDie Hausmarke bitte!

Clutch sind einzigartig, darüber sollte Konsens herrschen. Wenn man sich dann noch die diversen Kritiker-Einschätzungen in den vergangenen 15 Jahren im Überblick ansieht, könnte man meinen, diese Leute hätten alle jeweils eine andere Band gehört. Und vielleicht ist auch genau das das Geheimnis und die Absicht des Quartetts aus Mary­land – nicht nur Fans und Fachleute, sondern auch sich selbst immer wieder zu überraschen. Mit Album Nummer zehn verhält es sich nicht anders: Schon der Schnelldurchlauf macht Lust auf mehr, weil es so viel zu entdecken gibt. Welche ernstzunehmende Rock­band traut sich schon, in einem Text (›Sucker For The Witch‹) Stevie Nicks zu erwähnen, weil es sich gar so schön reimt? Clutch können alles. Sie sind schon eine Marke für sich und präsentieren ein Juwel, das Jägern und Sammlern nicht durch die Lappen gehen sollte. Denn diese alte Band neu zu entdecken funktioniert eigentlich immer.