Die geheimen Stars des “Stoner Rock”

Naja, eigentlich wollen sie nicht in diese musikalische Schublade gesteckt werden und ja, diese Bezeichnung trifft auch nicht wirklich zu. Jedoch ist man durchaus geneigt, die vier Belgier von Creature With The Atom Brain als Wüstenrocker zu titulieren. Das liegt an den illustresten Kreisen, in denen sich Frontmann Aldo Struyf und seine Kollegen bewegen: Welcher mitteuropäische Musiker kann schon Stars wie Josh Hommie, Mark Lanegan oder Alain Johannes zu seinen engen Freunden zählen?

Letzterer hat dann auch das neue Creature-Album THE BIRDS FLY HIGH gemischt und Mark Lanegan hat wie bei jedem Langspieler auf einen Song (›Black Rider Run‹) seine Gesangskünste beigsteuert. Damit aber nicht genug, auch Millionaire-Sänger Tim Vanhalen ist auf dem dritten Album zu hören. „Nun das ist schon toll mit ihnen befreundet zu sein. Nicht weil sie Stars sind, sondern weil sie gut sind. Und deshalb dürfen sie auch sehr gerne auf meinem Album spielen. Übrigens, berühmte Leute sind auch nicht anders als ‚normale‘ Menschen“, scherzt Aldo über seine bekannten Bekannten.

Mit der Hilfe dieser und zahlreicher anderer Freunde ist eine Platte entstanden, auf die sich nicht nur Struyf sehr stolz zeigt. Im offiziellen Pressetext wird THE BIRDS FLY HIGH als bislang bestes Album der Band angepriesen. „Wirklich? Ich wusste gar nicht, dass das so drin steht“, meint Aldo lachend. „Oft behauptet man das einfach, aber diesmal stimmt es, weil wir uns weiterentwickelt haben. Wir haben jetzt einen ganz eigenen Stil, den man nicht mehr so leicht mit anderen Bands vergleichen kann.Ich wollte alle Einflüsse, die in meiner Plattensammlung zu finden sind, hörbar machen. Deshalb haben wir jetzt auch Bläser, Percussions und Orgeln auf den Aufnahmen“, erklärt Aldo.

Derzeit befinden sich Creature With The Atom Brain als Support der Mark Lanegan Band auf Tour. Das bedeutet für Craeture With The Atom Brain jeden Abend doppelten Einsatz, sie alle spielen nebenher auch bei Lanegan. Als Headliner werden wir die Atom-Hirn-Kreaturen auch bald zu sehen bekommen. „.Wir freuen uns schon, länger als eine halbe Stunde spielen und unsere neuen Songs auf die Bühne bringen zu können. Sie sind viel positiver als unsere früheren Nummern. Ihr könnt euch also auf eine echte Partyeinstellen“, verspricht Struyf.