creedenceZeitlos schlicht: Rustikales aus dem kalifornischen Berkeley.

Auch wenn um 1970 die Rolling Stones als die „größte Rock-band der Welt“ tituliert wurden – in den weltweiten Charts dominierte damals eine andere Gruppe: Creedence Clearwater Revival. Das Quartett um die Brüder John und Tom Fogerty präsentierte sich schlicht, rustikal und bodenständig, von 1968 bis zur überraschenden Trennung 1972 hagelte es Hits in Serie. Mit ihrer Mixtur aus Rock’n’Roll, Pop, Folk und Country – ohne die Ryan Adams oder die Kings Of Leon nicht denkbar wären – ka-tapultierten CCR tatsächlich 20 Singles in die US Top 100, davon allein neun Top-10-Hits in Folge. Dominierten anfangs noch eigenwillige Cover-Versionen, lieferte John Fogerty bald Mar-kenware wie ›Born On The Ba- you‹, ›Bad Moon Rising‹ und ›Down On The Corner‹.

THE SINGLES COL­LECTION sammelt auf zwei CDs alle 7- Inch-Produktionen von ›Porter-ville‹ bis ›Who’ll Stop The Rain‹, von ›Run Through The Jungle‹ bis ›Revolutions Per Minute Part I & II‹. Insgesamt 30 A- und B- Seiten also, und als Bonus gibt’s obendrauf eine DVD mit raren Videoclips .

Michael Köhler