DandyWarholsBestOfCapitolWenn jeden Tag Ferien wären: 15 Minuten Ruhm für Warhols Retro-Dandies.
Zu Zeiten gnadenloser globaler Vermarktung verwundert es kaum, dass sich internationale Firmenimperien gerne mal der Gegenkultur bemächtigen, um das kapitalistische Image ein wenig aufzupolieren. Schon drei Alben lang versuchten die amerikanischen Alternative-Rock-Ideologen im Sixties-Retro-Chic den Status des ewigen Geheimtipps hinter sich zu lassen, als Hilfe von gänzlich unerwarteter Seite kam: Wählte doch eine allmächtige Telekommunikationsfirma ausgerechnet den zuvor bereits mit nur mäßigem Erfolg als Single veröffentlichten Song ›Bohemian Like You‹ als Themenmelodie für einen TV-Werbespot. Plötzlich stand die postmoderne Formation um den charismatischen Frontmann Courtney Taylor-Taylor für 15 Minuten im Rampenlicht, bevor wieder der Schatten auf sie fiel.

Mit seiner Mixtur aus Singles (u.a. ›Not If You Were The Last Junkie On Earth‹, ›Every Day Should Be A Holiday‹, ›We Used To be Friends‹), Album-Tracks (›Good Morning‹, ›Scien- tist‹) sowie dem bislang unveröffentlichten ›This Is The Tide‹ geriet der Querschnitt BEST OF THE CAPITOL YEARS 1995 – 2007 schon ein wenig willkürlich. Warum diese gelungene, zeitlos-windschnittige Mixtur aus Psychedelic und Pop Art nicht einen bleibenden Eindruck hinterließ, wissen allerdings allein die Götter im Rock-Olymp.