Ted Nugent

In den letzten Jahren fiel Ted Nugent weniger durch neue Musik, sondern durch jede Menge kontroverser Äußerungen in den Medien auf. Passend zu seiner aktuellen Live-Blu-ray/DVD ULTRALIVE BALLISTICROCK, die mit einer stattlichen Anzahl patriotischer und waffenbejahender Ansagen aufwartet, fragte CLASSIC ROCK einmal genauer bei einem überaus gut gelaunten und redefreudigen Motor City Madman nach, was die Intention hinter den (für europäische Ohren) so martialischen Sprüchen ist…

Ted, lass uns heute mal die Gelegenheit beim Schopf packen und über Waffen und Politik reden!
Na ja, ich rede doch nicht nur über diese beiden Themen…das wird zwar gerne so dargestellt, aber mein Hauptaugenmerk liegt immer noch auf der Musik. Bei über 6.500 gespielten Shows und der Tour meines Lebens in diesem Sommer, der Ted Nugent Black Power Tour, bei der ich meinen schwarzen Vorbildern wie Little Richard und Chuck Berry jeden Tag aufs Neue Tribut zollte. Warum ich das mache, fragst du dich? Ich werd’s dir sagen: Sie alle hatten eins gemeinsam sie feierten die Freiheit, die Freiheit, keine Sklaven mehr zu sein und selbst Entscheidungen treffen zu können! Die Message ihrer Stücke gibt mir Kraft in einer Zeit, in der ein rassistischer, verlogener Präsident mit seinen ebenso schlimmen Schergen mein Heimatland beherrscht. Eine derart kriminelle Regierung gab es in der Geschichte Amerikas noch nie! Leute, die mich für meine „We The People“-
Attitüde kritisieren und für mein Streben nach Meinungsfreiheit anprangern, sind doch eigentlich nichts anderes als gedankenlose Schafe! Diese Personengruppe ist doch schon so manipuliert worden, dass sie keine andere Sichtweise mehr akzeptiert und alles schluckt, was ihr von der vermeintlich „guten“ Seite vorgebetet wird. Dass bei Leuten wie mir, die sich mit der Weltgeschichte auseinandersetzen, bei solchen Vorkommnissen und Verhaltensweisen die Alarmglocken schellen, sollte klar sein…in der Nazidiktatur wurde auch so eine Gehirnwäsche mit dem Volk vollzogen! Ich lasse mir nicht den Mund verbieten, denn weißt du was? Diese Einstellung ist in meinen Songs wie ›Stranglehold‹, ›Great White Buffalo‹, ›Still Raising Hell‹ und ›Dog Eat Dog‹ manifestiert! Glaub nicht, dass MICH irgendein krimineller Punk selbst wenn es der Präsident der USA ist zum Schweigen bringt! Ich werde nur umso lauter für meine Freiheit schreien! Was ist deine nächste Frage?! (lacht)

Meinungsfreiheit ist auf jeden Fall eine wichtige Sache! Warum denkst du, dass es wegen den von dir vertretenen Standpunkten gerade aus Europa so viel Kritik hagelt?
Weißt du was? Such dir einfach jemanden, der mich richtig hasst, und lass ihn reden! Du wirst eines sofort feststellen: Entweder ist es jemand, der gerne Drogen nimmt, denn da bin ich mit 65 Jahren ohne Alkohol, Nikotin oder illegale Substanzen natürlich der perfekte Feind, oder es ist eine Person, die auf dem Geschichtssektor völlig ungebildet ist… Da erwartet man doch nicht wirklich, dass sich so ein Mensch mit dem Thema „Machtmissbrauch“ nur im Geringsten auseinandersetzt. Die lassen gerne für sich entscheiden, da es natürlich viel einfacher ist, als zu sagen: „Hey, ich will der Beste sein, der ich sein kann, und lasse mir von niemandem in die Suppe spucken!“ Eigentlich ist jede Form von Hass Lob für mich, denn das beweist nur, dass sie Ted Nugent noch nie persönlich trafen. Frag doch mal bei dem Gemüseverkäufer um die Ecke, der Rezeptionistin im Hotel, dem Tankwart oder dem Kellner im Restaurant nach, bei Leuten die mich kennengelernt haben. Diese hart arbeiten den Menschen respektieren mich, schütteln mir die Hände oder umarmen mich sogar. Sie müssen mit mir weiß Gott nicht einer Meinung sein, aber sie verstehen, dass ich für das wichtigste Gut des Menschen eintrete, nämlich die Freiheit! Auf der anderen Seite sind natürlich wie schon eingangs erwähnt Nazis, Hippies, „Amerika-Hasser“ und Kommunisten nicht gerade von mir angetan… Wenn ich alleine an diese Klu-Klux-Klan-Trottel oder Black-Panther-Monster denke… Die hassen mich, da ich mit jeglicher propagandistischer Ideologie nichts anfangen kann!

Du bist eher in Sachen Wohltätigkeitsarbeit unterwegs…
Exakt! Ich helfe aus dem Krieg zurückgekehrten Soldaten, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern, bin in fast allen wohltätigen Vereinen zugunsten von Kindern tätig, packe in Suppenküchen oder in Obdachlosenheimen an! Das hänge ich aber nicht gerne an die große Glocke, denn ich unterstütze diese Menschen nicht der Publicity wegen.

In TV-Interviews wirst du gerne von Journalisten wie etwa Piers Morgan (CNN-Talkshow-Host; Anm.d.Verf.) als komplett Irrer dargestellt wo liegt hier deiner Meinung nach der Hund begraben?
Piers Morgan ist ein perfektes Beispiel! Ihn als Journalisten zu bezeichnen, ist geradezu lächerlich! Er ist ein selbstverliebter Typ, dem die Verfassung der USA oder die „Bill Of Rights“ am Allerwertesten vorbei geht. Im Fernsehen geht es doch nur um Einschaltquoten, und deswegen lassen Medienmacher egal von welchem Sender, Magazin usw. Personen wie ihn auf Freigeister wie mich los. Individualisten sind der Feind der Propagandamaschine!

Eine abschließende Frage: Ist Ted Nugent in der breiten Öffentlichkeit ein missverstandener Mensch?
Ach, so würde ich das nicht sagen. Leute, die Hass im Herzen tragen und Freidenker nicht mögen, werden mich wohl nie verstehen. Andere hingegen, die über ihren Tellerrand schauen und abweichende Meinungen zumindest akzeptieren, werden neben dem „Bad Ass“-Gitarristen auch die aufrichtige Person in mir erkennen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTürchen 13
Nächster ArtikelTürchen 14