Filter2010dRichard Patrick ist ein vielbeschäftigter Mann. Denn neben seiner Hauptband Filter hatte der Amerikaner schon immer viele Eisen im Feuer. Zusätzlich zu Projekten wie Army Of Anyone mit Robert und Dean DeLeo von den Stone Temple Pilots oder The Damning Well mit Wes Borland steuert er immer wieder Songs und Coverversionen zu Film-Soundtracks bei, was eine kleine Leidenschaft des Musikers geworden ist. „Als ich die ersten Angebote bekam, Coverversionen für Filme aufzunehmen, habe ich keine Sekunde gezögert“, erzählt Patrick begeistert. „Diese Kooperationen waren im Grunde der Startschuss meiner Karriere. Für solche Projekte bin ich immer zu haben.“ So steuerte Richard auch den Song ›Fades Like A Photograph‹ zum Katastrophenfilm 2012 von Roland Emmerich bei und zieht damit auch gleich eine Verbindung zu seinem neuen Album TROUBLE WITH ANGELS, auf dem dieser Song ebenfalls enthalten ist.

Der Titel des fünften Filter-Studioalbums hat für Patrick eine ganz besondere Bedeutung. „Schon seit Menschengedenken besteht ein Konflikt zwischen der Religion und der Wissenschaft“, erklärt der Musiker seine These. „Eigentlich sollten Engel uns beschützen, aber meistens stehen sie unserem freien Denken und Tun im Weg. Galileo wurde eingesperrt, weil er sagte, dass sich die Erde um die Sonne dreht, was der kirchlichen Lehre nicht entsprach. Heute wissen wir jedoch, dass es wahr ist. Daher hat man oft Probleme mit Engeln.“ Er wolle mit der Thematik des Albums nicht gegen die Religionen wettern oder Partei für die Wissenschaft ergreifen, sondern lediglich das Thema zur Diskussion stellen und die Leute zum Nachdenken anregen. Und das macht er nicht zum ersten Mal: Auch der Vorgänger ANTHEMS FOR THE DAMNED behandelte ein kontroverses Thema, wenngleich weniger abstraktes Thema, nämlich den Irak-Krieg.

Musikalisch wollte Patrick jedoch keine Experimente wagen, sondern ein Album für seine Fans schreiben. „Ich habe meine Fans immer wieder herausgefordert und vor den Kopf gestoßen“, gibt der Musiker zu. „Auf meinen letzten Touren habe ich mich oft mit den Fans unterhalten. Und beinahe jeder sagte, dass sie die ersten drei Alben von Filter am meisten geliebt haben. Und genau in diese Richtung habe ich mich wieder bewegt.“ Was definitiv zutrifft, denn ›Fades Like A Photograph‹ klingt wie ein Bruder von Filters Megahit ›Take A Picture‹. „Ich möchte die CD zwar nicht als Comeback von Filter bezeichnen“, fügt er hinzu. „Aber sie ist ein Rückbesinnen auf die Dinge, die ich und alle anderen schon immer an der Band geliebt haben. Das tut mir selbst gut, und ich möchte auch den Fans dadurch zeigen, wie viel sie mir bedeuten.“