Fleetwood Mac: Band spricht über Ausscheiden von Buckingham

fleetwood mac„Es war keine glückliche Situation für uns“: Laut Mick Fleetwood war der Rauswurf von Lindsey Buckingham eine Mehrheitsentscheidung.

Anfang April ging die Nachricht um, Fleetwood Mac habe Lindsey Buckingham gefeuert. In einem Interview mit dem „Rolling Stone“ ging die Band jetzt genauer darauf ein, warum sie ohne ihren Gitarristen und Sänger weitermacht.

„‚Gefeuert‘ ist ein hässliches Wort“, so Mick Fleetwood. „Aber es fühlte sich an, wie gegen eine Wand zu laufen. Das war keine glückliche Situation für uns… Deshalb haben wir uns entschieden, dass es nicht mit ihm weitergeht. Die Mehrheit hat entschieden, was wir als Band tun mussten, um vorwärts zu kommen.“

Hintergrund der Entscheidung waren Unstimmigkeiten über die anstehende Nordamerika-Tour von Fleetwood Mac. „Wir wollten im Juni mit den Proben beginnen, aber er wollte das Ganze auf September (2019) verschieben, das ist eine lange Zeit“, sagt Stevie Nicks. „Wir wollen nicht aufhören, Musik zu machen. Wir haben nichts anderes zu tun, das ist es, was wir machen.“

Außerdem äußerte sich Nicks über ihr Verhältnis zu Buckingham: „Unsere Beziehung war immer kompliziert. Wir waren nie verheiratet, aber wir hätten es genauso gut sein können.“

Dass es bei Fleetwood Mac jetzt ohne Buckingham weitergehe, mache sie traurig. „Aber ich will die nächsten 10 Jahre meines Lebens Spaß haben und glücklich sein. Ich will jeden Tag aufstehen, durch mein Appartement tanzen, lachen und sagen: ‚Danke Gott für dieses großartige Leben‘.“

Fleetwood Mac werden ab Oktober auf US-Tour unterwegs sein. Anstatt Buckingham sind dann Mike Campbell von Tom Petty & The Heartbreakers und Neil Finn von Crowded House dabei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here