GreenDayDas Musical-Konzept geht auf dieser Platte wahrlich gar nicht (auf).

Warum möchte man laut schreien? Warum nur? Warum? Nachdem Green Day mit zwei tollen Alben in Folge vom Kinderzimmer-Punk der Anfangstage erfolgreich ins ernstzunehmende Classic Rock-Metier gewechselt sind, treten sie ihren jüngst erlangten Status nun mit Füßen. Schlimm genug, dass Sänger Billie Joe Armstrong aus AMERICAN IDIOT, Teilen von 21st CENTURY BREAKDOWN und B-Seiten eine Broadway-Adaption machen wollte. Aber weshalb mussten die teils neu arrangierten und von Schauspielern sowie Sängern zusammen mit der Band intonierten Songs nun auch noch für den Haus(frauen)gebrauch auf zwei CDs gepresst werden?

Was als buntes Gesangs-Theater-Spektakel live vielleicht noch ansatzweise funktionieren mag, ist für Rock-Fans in seiner konservierten Form überflüssig bis unerträglich. Knackige Konzept-Alben brauchen keinen Webber-Weichspüler auf Rollschuhen! Daher: Nur die bisher unveröffentlichte, stimmungsvolle Akustikballade (und einzige reine Green Day-Nummer) ›When It’s Time‹ rechtfertigt die Anschaffung dieses Werkes sicher nicht.