green day trumpGreen Day finden deutliche Worte und noch deutlichere Bilder zur aktuellen Lage unseres Planeten. Seht hier ihr wütendes Video zur neuen Single ›Troubled Times‹.

Ein fettleibiges Meerschweinchen (oder sowas in der Art) unter der in China produzierten roten Propagandamütze verdeckt das Gesicht, und doch ist klar, wen Green Day im Video zu ihrer neuen Single da mit messerscharfen Ku-Klux-Klan-Hauben im Gebiss und Bomben wie Babyrasseln in den Händen darstellen: Für Billy Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool leben wir in „schwierigen Zeiten“ und daran ist für sie Donald Trump, mit dem sie sich schon länger auf Kriegsfuß befinden, grundlegend beteiligt.

Im Clip zu ›Troubled Times‹, den Green Day am gestrigen „Martin Luther King Day“ veröffentlichten, wird mit jeder abgegeben Wahlstimme für den designierten US-Präsidenten eine menschen- oder bürgerrechtliche Errungenschaften der Geschichte bildlich in die Tonne getreten.

Bereits vor der Wahl Trumps und der Veröffentlichung seines aktuellen Albums REVOLUTION RADIO sagte Armstrong: „Es ist mehr als offensichtlich, dass die Welt ihren Zusammenhalt verloren hat. Und auch Mike, Tré und ich sind verlorene Seelen. REVOLUTION RADIO ist ein Aufruf für alle verlorenen Seelen zusammenzukommen […]“.

Gerade befinden sich Green Day auf Tour durch Deutschland. Hier bekommt ihr eure Tickets …

Green Day „Revolution Radio Tour“ in Deutschland:
18.01.2017 Mannheim, SAP Arena
19.01.2017 Berlin, Mercedes-Benz Arena
30.01.2017 Köln, LANXESS arena

Seht hier das wütende Video zu ›Troubled Times‹: