guns n roses gilby clarke 1992Gitarrist Gilby Clarke löste 1991 Izzy Stradlin bei Guns N‘ Roses während der „Use Your Illusion“-Tour ab. Danach blieb er dem Lineup der Gunners drei Jahre erhalten. Für ihn ist die Guns N‘ Roses-Reunion noch nicht komplett – und es hört sich an, als würde er sie gerne vervollständigen…

Derzeit befinden sich Guns N‘ Roses auf ihrer „Not In This Lifetime“-Reunion-Tour. Kürzlich wurden die ersten Konzertdaten für 2017 bestätigt. Nun meldete sich der frühere Guns N‘ Roses-Gitarrist Gilby Clarke zu Wort.

In einem Interview mit Blabbermouth meinte der Gitarrist, eigentlich seien Slash und Duff McKagan nur Axl Roses Band beigetreten. Ohne seinem damaligen Vorgänger, Gründungsmitglied Izzy Stradlin, dem früheren Guns N‘ Roses-Schlagzeuger Matt Sorum und ihm könne man „das nicht wirklich als Reunion bezeichnen“.

Clarke weiter: „Also ich glaube, wenn die Zeit und die Situation passt, würden alle zurückkommen“. Guns N‘ Roses sei eine großartige Band und wenn es an der Zeit sei, würden sie die Reunion komplett machen.

Derzeit arbeitet Gilby an seinem neuen Soloalbum. „Ich hatte nichts mehr mit Guns N‘ Roses zu tun und auf Tour ist mir aufgefallen, dass ich schon lange nichts Neues veröffentlicht habe. […] Ich habe mir zum Ziel gesetzt, die neue Platte um die Weihnachtszeit herum herauszubringen. Mal sehen, was wir tun können. Ich hoffe, es klappt.“

…Wenn das mit der vollständigen Guns N‘ Roses-Reunion klappen würde und die Gunners damit dann auch noch endlich nach Europa kämen, würden sich wohl einige von uns wie im Paradies fühlen.

Seht hier Guns N‘ Roses mit Gilby Clarke live im Wembley Stadium 1992 mit ›Paradise City‹: