Guns N' Roses 1988 promoSlash hat in einem Interview verraten, dass er und Axl Rose „negatives Zeug“ aus der Welt geschafft haben. Zu einer Gunners-Reunion schweigt er.

Die Eiszeit zwischen Slash und Axl Rose scheint vorbei zu sein. Dem schwedischen Magazin „Aftonbladet“ eröffnete der Gitarrist, dass er und der Sänger sich wieder vertragen würden. „Das war wahrscheinlich längst überfällig“, so Slash. „Es ist cool, einiges von dem negativen Zeug aus der Welt geschafft zu haben, das so lange zwischen uns stand.“

Fragen zu einer etwaigen Wiedervereinigung mit Guns N‘ Roses wehrte der 50-Jährige allerdings ab: „Dazu kann ich leider nichts sagen. Lass uns das Thema wechseln, denn dieses ist doch ziemlich alt.“ Im Mai hatte Slash bezüglich einer Reunion erklärt, „es könnte Spaß machen, das zu versuchen“.

Kürzlich haben sowohl DJ Ashba als auch Ron „Bumblefoot“ Thal Guns N‘ Roses den Rücken gekehrt. Axl Rose könnte einen neuen Gitarristen also durchaus gebrauchen.

Hier könnt ihr euch das „Aftonbladet“-Interview mit Slash anschauen:

Vor ein paar Tagen postete die Band folgende Botschaft auf Facebook. Eine Vorausschau auf kommende Ereignisse?

"You and I've got what it takes…" and we appreciate your Patience

Posted by Guns N' Roses on Donnerstag, 20. August 2015