brian mayDer Queen-Gitarrist Brian May feiert heute seinen 69. Geburtstag. CLASSIC ROCK gratuliert und blickt zurück!

Geboren wurde Brian Harold May am 19. Juli 1947 im Londoner Stadtteil Hampton. Nicht „nur“ Gründungsmitglied der legendären Rockband Queen, ist er zudem britischer Ordensträger, Komponist, Astrophysiker, Buchautor, Tierschützer und Ehrenrektor der Liverpool John Moores University.

Im Jahre 1970 hob er gemeinsam mit Freddie Mercury, Schlagzeuger Roger Taylor und Bassist Mike Grose die unvergleichbaren Queen aus der Taufe. Ein Jahr später wird John Deacon der neue Mann am Bass. Ab da landeten die unvergessenen Stadion-Rocker mit jedem ihrer Alben in mindestens einem Land auf Platz eins der Charts.

Nach dem Tod Mercurys im Jahr 1991 geht es für Brian May trotzdem weiter. So veranstaltet er im April 1992 das riesige Freddie Mercury Tribute Concert im Londoner Wembley-Stadion.

Queen ist zwar nicht mehr Queen ohne Freddie, doch dank May existiert die Band bis heute. Von 2004 bis 2009 ging es mit Paul Rogers auf Tour. Seit 2012 tritt May mit Sänger Adam Lambert, Roger Taylor und dessen Sohn Rufus wieder unter dem Namen Queen auf. Im Frühsommer 2016 waren sie auf großer Europa-Tournee, danach geht es weiter nach Asien. Brian May rockt uns also noch immer, auch mit 69. Wir sagen Danke und herzlichen Glückwunsch, Brian!

Zu Brian Mays Geburtstag erzählen wir hier die Entstehungsgeschichte des ersten Songs, den der Wuschelkopf vor 46 Jahren zum ersten Mal mit Queen aufführte: ›Stone Cold Crazy‹!