Hardcore SuperstarIn ihrer Heimat Schweden zählen Hardcore Superstar zu den ganz Großen im Hard Rock – und auch der Rest der Welt ist ihrem rauen Scharm inzwischen längst erlegen. Mit ihrem achten Studio-Album SPLIT YOUR LIP be-weisen sie nun, dass sie sich keineswegs auf ihren Lorbeeren ausruhen wollen.

´Frech, energiegeladen, ein bisschen rau, aber nie hundertprozentig ernst – so lernte man Hardcore Superstar im Jahr 2000 kennen, als sie mit ihrem internationalen Debüt BAD SNEAKERS AND A PINA COLADA zeigten, dass Musik aus Schweden nicht zwangsläufig düster und böse sein muss, sondern auch beschwingt und partytauglich sein kann. Und auch wenn seitdem mittlerweile zehn Jahre vergangen sind, hat die Band von ihrem erfrischenden Charme nichts eingebüßt. Im Gegenteil: Die Musiker wirken dynamischer denn je und strotzen vor kreativer Energie.

Gerade einmal ein Jahr nach BEG FOR IT präsentiert die Band nun bereits SPLIT YOUR LIP. „Wir haben schon vergangenen Sommer mit dem Schreiben neuer Songs begonnen“, erzählt Schlagzeuger Magnus „Adde“ Andreasson. „Tourneen inspirieren uns immer ungeheim, da dort einfach viel passiert. Ich habe einen Großteil der Texte unterwegs geschrieben. Wir haben eine kleine Tour mit Mötley Crüe gemacht – und darüber gab es schon genug zu schreiben. Auch das Drumherum beim Download-Festival hat uns sehr inspiriert.“ Anfang des Jahres ging es dann erst einmal zusammen in den Proberaum. „Wir hatten bis April etwa 40 grobe Songideen“, schildert Adde diese Zeit. „Davon haben wir 15 ausgesucht, die wir dann sechs Wochen wie die Irren üben mussten. Danach ging es erst ins Studio.“

Um der späteren Bühnen-Atmosphäre gerecht zu werden, wurden fast alle Songs live eingespielt. „Ich hatte noch nie so viel Spaß bei einer Aufnahme“, grinst Magnus. „Die Songs haben eine sehr raue Note, die einfach super klingt. Es ist die lebendigste Platte, die wir bisher gemacht haben. Inhaltlich sind wir sehr bodenständig geblieben. Die Stücke handeln von ganz normalen Problemen, mit denen jeder in seinem Leben konfrontiert wird“, erklärt Adde – und fügt schmunzelnd hinzu: „Damit meine ich: Frauen, Alkohol und Rock’n’Roll.“ Kein Wunder also, dass Bon Scott sein großes Vorbild ist. „Er hat unglaubliche Texte geschrieben“, schwärmt Magnus. „Bon war niemals überheblich oder anmaßend und hatte einen tollen Sinn für Humor. Solche Texte wollten wir auch schreiben – und das ist uns auf SPLIT YOUR LIP hoffentlich auch gelungen.“

Nun wollen die vier Schweden wieder das machen, was sie am besten können und am meisten lieben: über die Bühne toben. „Wir werden überall auftreten“, lacht Adde. „Das kann ich den Fans versprechen. Wir werden uns den Arsch aufreißen – und in Leichensäcken wieder nach Hause zurückkehren.“ Passend dazu gibt Adde auch allen Nicht-Skandinaviern gleich einen gutgemeinten Rat mit auf den Weg: „Wenn du einmal einem Schweden begegnest, dann gib ihm bloß keinen Alkohol! Prost!“ Wir werden versuchen, es uns zu merken.