hollywood-vampires-hollywood-vampires-8169Alice Cooper, Joe Perry und Johnny Depp kündigen Tribute-Album mit gigantischem Gastaufgebot an.

Die Hollywood Vampires, benannt nach einem berüchtigten Rockstar-Trinker-Club aus den Siebzigern, werden am 09. September ihr selbstbetiteltes Album veröffentlichen.

Dem Club, der 1972 in einer oberen Bar des legendären „Rainbow Bar & Grill“ gegründet wurde, gehörten so namhafte Durstige wie Cooper, Jimi Hendrix, John Lennon, Keith Moon, Jim Morrison und Mickey Dolenz an. „Um dem Club beizutreten, musste man nur alle anderen Mitglieder unter den Tisch saufen„, sagt Alice Cooper, selbst Gründungsmitglied.

Neben zwei Eigenkompositionen zeigen die Hollywood Vampires ihre Versionen von Songs früherer Mitglieder, um ihren „toten Freunden und Helden“ ihre Ehre zu erweisen.

Unterstützung bekamen Cooper, Perry und Depp dabei von Produzent Bob Ezrin, Perry Farrell, Dave Grohl, Sir Paul McCartney, Joe Walsh, Slash, Robbie Krieger, Zak Starkey, Brian Johnson und Kip Winger. Auch Sir Christopher Lee, der ein Intro zu ›Raise The Dead‹ kurz vor seinem Tode eingesprochen hat, wird zu hören sein.

Tracklist:
01. The Last Vampire
02. Raise The Dead
03. My Generation
04. Whole Lotta Love
05. I Got A Line On You
06. Five To One/ Break On Through
07. One/Jump Into The Fire
08. Come And Get It
09. Jeepster
10. Cold Turkey
11. Manic Depression
12. Itchycoo Park
13. School’s Out/Another Brick In The Wall Pt.2
14. My Dead Drunk Friends

Seht hier den Trailer zu HOLLYWOOD VAMPIRES:

Die Künstler spenden alle Einnahmen der MusiCares Foundation.

  • Hef Häfliger

    Bin gespannt.. 😉 obwohl Jimi Hendrix (gestorben 1970) und Jim Morrison (gestorben 1971) ja kaum Mitglieder eines Clubs gewesen sein können, welcher 1972 gegründet worden ist?? Oder liege ich da etwa falsch? Cheerz & RNR! 🙂