huey lewisMultiplatinwerk gespickt mit Hits, Hits und nochmals Hits.

Puren Anachronismus verströmen Huey Lewis & The News in der Yuppie-Ära – zumindest musikalisch. Doch mangelndes Zeitgeistbewusst-sein kommt bestens an bei der schweigenden Mehrheit. Mit dem dritten Album SPORTS stößt die 1979 in San Francisco aus der Taufe gehobene und ursprünglich Huey Lewis & The American Express getaufte Formation weltweit durch die Decke und kassiert allein im Heimatland siebenfaches Platin. Ein großen Anteil daran, die griffige Formel aus Pop, Rock, Blues und Soul zu etablieren, hat der gerade in Schwung gekommene US-Musik-sender MTV, sendet das junge 24-Stunden-Sprachrohr doch 1983/84 in schöner Regelmäßigkeit die respektablen Videoclips zu imposanten fünf Singlesauskopplungen: ›Heart And Soul‹, ›I Want A New Drug‹, ›The Heart Of Rock & Roll‹, › If This Is It‹ und ›Walking On A Thin Line‹. Allesamt Ohrwürmer, die keinem weh tun, aber in einer blutarmen Epoche wie zu Mitte der 80er als Notration für Unterernährte in Sachen Rockkultur dienen. Oder wie es in einem der Tophits so schön heißt: „The heart of Rock & Roll is still beating“. Mit dem Abstand von 30 Jahren klingen die neun knackig selbst produzierten und für die Neufassung von Gitarrist Johnny Colla digital optimierten Songs erstaunlich zeitlos, wenn auch – abgesehen von Hank Williams’ ›Honky Tonk Blues‹, das im Sound recht authentisch in den Vierzigern wurzelt – ein klein wenig antiseptisch. Auf der zweiten CD der 30TH ANNIVERSARY EDITION finden sich sämtliche Songs von SPORTS als Konzertmitschnitte.