Lips-ILoveThe80sZurück in die Achtziger.

Nach Number One Hits und Party Classics bittet die jüngste Lips-Ausgabe Achtziger-Anhänger zum Mikrofon. Mut, Promil-le und/oder Talent vorausgesetzt, rettet das Karaoke-Programm mit einer geläufigen, risikoarmen Song-Auswahl manch mittelmäßige Feierlichkeit vor dem Totalabsturz.

Vor (Fremd-)Schäm-Attacken bewahren die 40 zum Nach-singen ladenden, von Original-Videos untermalten Lieder allerdings nicht, zumal Stücke wie ›Forever Young‹ (Alphaville), ›A Little Respect‹ (Erasure), ›Rox-anne‹ (The Police) oder ›Tainted Love‹ (Soft Cell) ohne Heliumvorrat nur schwer zu meistern sind. So gemein wie unterhaltsam: Einzeln erhältliche, bewegungsempfindliche Xbox-360-Wireless-Mikrofone versetzen LIPS: I LOVE THE 80S in die Lage, nicht nur Gesangs-, sondern auch Tanzkünste der Pro-banden zu bewerten. Die Ergebnisse der Auswertungen lassen sich in weltweiten Online-Rang-listen speichern.

Motivierende Anspieltipps: ›You’re The Inspiration‹ (Chica-go), ›Let’s Dance‹ (David Bowie), ›Rio‹ (Duran Duran), ›The Power Of Love‹ (Huey Lewis & The News) und ›Don’t Get Me Wrong‹ (The Pretenders).

Dominik Winter