lone crowsHeavy Blues der frischen Sorte feiern diese vier ziemlich jungen Herren aus Minneapolis. Die neun Songs sind ein großer Spaß, weil sie sich aus Quellen aus fünf Jahrzehnten speisen, der britische Blues der 60er taucht genauso auf wie der Bluesrock der 70er sowie Grunge & Alternative der 90er. ›Heard You Call‹ erinnert an frühe Fleetwood Mac, ›Can’t Go Home Again‹ besitzt einen Hang zu Soundgarden, ›You Got Nothing‹ offeriert einen ZZ-Top-Groove. Trotz all der Retro-Elemente klingen Lone Crowes überraschend jugendlich, eine Folge des stürmischen Temperaments, mit dem sie ihr Albumdebüt darbieten.