Neil_Young_New_Press_Picture_SoloIm Juni veröffentlicht Neil Young seine zweite Platte zusammen mit Promise Of The Real.

Er wird nicht müde, mit seinen mittlerweile 70 Jahren, ganz im Gegenteil. Nachdem er erst im vergangenen Jahr auf THE MONSANTO YEARS gegen gierige Unternehmen und korrupte Politiker wetterte und mit BLUENOTE CAFÉ eine Liveplatte vorlegte, plant Neil Young bereits seinen nächsten Coup.

Voraussichtlich im Juni wird der Songwriter sein 37. Studiowerk herausbringen. Wie schon auf dem Vorgänger mischen darauf Promise Of The Real mit, die Band der Willie-Nelson-Söhne Micah and Lukas, mit denen er in Malibu im Studio ist.

„Ich bin sehr glücklich mit dem, was ich zurzeit mache“, sagte Young dem „Rolling Stone“, auch wenn er noch nicht wisse, wo genau in der Welt es seinen Platz finden werde. Auf jeden Fall sei das neue Material anders als alles, was er bisher gemacht habe.

Das bisher unbetitelte Album sei wie „eine riesige Radioshow, es gibt keine Unterbrechungen. Die Songs sind zu lang für iTunes, Gott sei dank, also werden sie dort auch nicht auftauchen.“

Außerdem verglich Young sein kommendes Werk mit einer Bühnenshow. „Es ist wie eine Liveshow, bei der das Publikum aus allen Lebewesen der Erde besteht: alle Tiere, Insekten, Amphibien, Vögel und Menschen – alle sind repräsentiert. Manchmal übernehmen sie die Musik und spielen die Instrumente. Alles sehr unkonventionell.“

Das scheint es in der Tat zu sein – aber auch spannend. Vielleicht gibt’s die neuen Tracks ja dann auch gleich zu hören, wenn Young im Juli Konzerte in Leipzig und Berlin gibt. Hier erfahrt ihr mehr dazu.