neil young indian giversNeil Young als Vorkämpfer für Umwelt und Minderheiten und gegen das „große Geld“: Diese Geschichte findet mit ›Indian Givers‹ ihre Fortsetzung.

Neil Young präsentiert sich erneut als großer Rebell der Rockmusik. Im neuen Stück ›Indian Givers‹ schließt er sich dem Protest von US-Umweltschutzorganisationen und amerikanischen Ureinwohnern gegen die im Bau befindliche „Dakota Access Pipeline“ an, die Öl von North Dakota nach Illinois transportieren soll.

„There’s a battle raging on the sacred land/Our brothers and sisters have to take a stand“, singt Young und wettert damit gegen Bauarbeiten auf von Indianerstämmen als „heilig“ angesehenem Land. „Big money going backwards and ripping the soil/Where graves are scattered and blood was boiled“, heißt es weiter.

Außerdem warnt der Kanadier im kämpferischen Akustik-Song vor den Langzeitfolgen von Umweltverschmutzung: „Across our farms and through our waters/All at the cost of our sons and daughters/Our brave songs and daughters/We’re all here together fighting poison waters.“

Im Clip sind abwechselnd Young am Steuer seines Autos und Videoausschnitte von den Protesten gegen die betreffende Öl-Pipeline zu sehen.

Neil Young im Einsatz für die gute Sache – im Video zu seinem neuen Track ›Indian Givers‹: