Neil YoungWeil er mit der Klangqualität nicht zufrieden ist, will Neil Young seine Musik von allen Streaming-Diensten entfernen.

„Streaming ist für mich vorbei“, lässt Neil Young via Facebook wissen. „Ich hoffe, das ist OK für meine Fans“. Es gehe ihm nicht ums Geld, „auch wenn sich mein Einkommen (wie das aller Künstler) durch Deals, die ohne mein Einverständnis gemacht wurden, dramatisch reduziert hat.“ Was den Songwriter am Streaming stört, ist der Sound.

„Meine Musik soll nicht entwertet werden von der schlechtesten Tonqualität in der Geschichte des Rundfunks oder jeder anderen Verbreitungsart“, so Young. Er wolle seiner Musik nicht schaden. „Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn sie meinen Fans in dieser Form verkauft wird“. Wenn sich die Qualität steigere, sei er aber offen für einen Neustart.

Ende Juni hat Young das Protest-Album THE MONSANTO YEARS vorgelegt, auf dem er gegen gierige Unternehmen und korrupte Politiker wettert. Zu den neuen Songs ›A Rock Star Bucks A Coffee Shop‹ und ›Wolf Moon‹ hat der Kanadier Videos veröffentlicht.