demiansDie Stille ist eines der zentralen Themen des französischen Prog-Projekts von Nicolas Chapel.

Im Bereich atmosphärisch dichter, progressiver Rockmusik tut sich in Frankreich zurzeit einiges: Viele extreme Metalacts, angefangen von Gojira bis hin zu Beispiel Alcest, erreichen ein immer größeres Publikum. Und auch auch im nicht ganz so knüppelharten Sektor passiert viel Spannendes: Demians haben bereits 2008 mit ihrem De-büt BUILDING AN EMPIRE für Furore gesorgt, ab 25. Juni wird nun das zweite Album MUTE in den Lä-den liegen.

Wobei der Begriff „Band“ im Fall von Demians nicht ganz zutreffend ist. Zwar tritt die Gruppe live in einer Mannschaftsstärke von vier Musikern an, doch in Sachen Studioarbeit ist das Ganze ein Ein-Mann-Projekt. Der Kopf von Demians ist Nicolas Chapel – und er hat erneut das Kunststück vollbracht, alle neun Tracks komplett im Alleingang zurechtzufeilen. Das Resultat ist schlichtweg grandios: eine herrlich ausgewogene Mischung aus Alternative Rock-Parts, Ambient-Flair, Prog-Spielereien und harten Riffs.

Und trotz der enormen stilistischen Bandbreite versucht Chapel, die Songs thematisch nicht zu unterschiedlich zu gestalten. Zentrales Thema ist für ihn der menschliche Alltag. „In ›Swing Of The Airwaves‹ beschäftige ich mich damit, dass heutzutage jedes Wesen gezwungen ist, nahezu ununterbrochen zu kommunizieren“, so der Multi-Instrumentalist, „›Feel Alive‹ hingegen setzt sich mit der inneren Wut über sinnloses Warten auf die Entscheidungen anderer Menschen auseinander.“

Petra Schurer

TEILEN
Vorheriger ArtikelGodsmack
Nächster ArtikelY&T