Joe Walsh 2012b @ Andrew MacPhersonSeit 1976 ist Joe Walsh festes Mit- glied der Eagles und zeichnet sich als Haupteinfluss für den damals aufkommenden härteren Rocksound der Band aus. Sein Gitarrenspiel prägte ihre Hitalben HOTEL CALIFORNIA (1976) und THE LONG RUN (1979). Jetzt meldet sich der Musiker nach mehr als zwei Dekaden mit dem Soloalbum ANALOG MAN zurück. „Es sind über 20 Jahre ver- gangen, und ich habe eine ganze Menge zu sagen“, erzählt Walsh. „Diese Songs kommen wirklich von Herzen.“

Den Titel des Albums leitete Walsh von sich selbst ab: „Ich bin dieser analoge Mann, wie ich es auch im Titelsong sage: ‚I am what I am – I‘m an Analog Man.‘“ Walsh spielt damit auf das moderene digitale Zeitalter an. Er habe sich zwar an die modernen Zeiten angepasst, bleibe aber im Herzen immer der „alten Zeit“ verhaftet.

Walsh hat das Material zu ANALOG MAN im Laufe der letzten zehn Jahre erarbeitet und dabei auf viele persönliche Erfahrungen zurückgegriffen. „Ich spüre einfach, dass nun alles zusammengekommen ist. Ich fühle mich nun als kompletter Mensch und Musiker“, philosophiert er. „Da ist ein bislang unbekanntes Bewusstsein zu Tage gefördert worden. Etwas, das ich bislang versteckt hielt.“ Seine Motivationsquelle sei seine Frau Marjorie gewesen.

Und natürlich dürfen auch ein paar prominente Kollegen auf dem Album nicht fehlen. Auf ›Lucky That Way‹, das er zusammen mit Tommy Lee James geschrieben hat, unterstützt ihn sein Schwager Ringo Starr am Schlagzeug.