no man's sky reviewInnovatives Spielerlebnis mit Post-Rock.

In die entlegensten Ecken des Weltalls vordringen – an der Erfüllung dieses Traums haben sich schon viele Entwickler versucht. Trotz teils ordentlicher Ergebnisse vermochte bislang kein Titel, die Grenzenlosigkeit ferner Galaxien spielerisch zu vermitteln. Exakt hier setzt NO MAN’S SKY an: Das Open-World-Abenteuer lädt ein, nicht minder als – kein Scherz – 18.446.744.073.709.551.616 Planeten zu entdecken. Losgelöst reisen Spieler durch unendliche Weiten, lernen unbekannte Welten und Lebensformen kennen. NO MAN’S SKY gewährt nicht nur bei der Navigation freie Hand. Auch die Aktivitäten lassen sich individuell wählen: Friedvolle konzentrieren sich auf Erforschung, Geschäftslustige auf Handelsaktivitäten, Angriffslustige auf Fehden mit Piraten und fremden Kreaturen. Auf welche Möglichkeit auch immer die Wahl fällt: Zum einen wollen permanent Ressourcen gesammelt und Fähigkeiten, Waffen, Ausrüstungen sowie Schiffe optimiert werden. Zum anderen können Spieler ihre Entdeckungen online mit Gleichgesinnten teilen. Unkategorisierbar, ungewöhnlich, innovativ: NO MAN’S SKY ist das anspruchsvolle, mutige Arthaus-Kino in einer Welt voller Nummer-sicher-Krawall-Blockbuster. Besonderes Schmankerl: Der atmosphärische Soundtrack stammt von den britischen Post-Rockern 65daysofstatic.

NO MAN’S SKY
PlayStation 4