Phil RuddWeil er Alkohol getrunken und damit gegen seine Strafauflagen verstoßen haben soll, wurde Phil Rudd am Wochenende vorübergehend festgenommen.

Am 9. Juli wurde Phil Rudd in Neuseeland zu acht Monaten Hausarrest verurteilt. Nun hat der Drummer angeblich gegen seine Strafauflagen verstoßen. Rudd wird vorgeworfen, sein Alkoholverbot missachtet zu haben. Deshalb ist der 61-Jährige am Samstagabend festgenommen worden. Wie der „New Zealand Herald“ berichtet, sollen Prostituierte in Rudds Haus angetroffen worden sein.

Gegen Kaution wurde Rudd wieder in seinen Hausarrest entlassen. Am 3. August muss er erneut vor Gericht erscheinen. Bis dahin muss der Ex-AC/DC-Schlagzeuger unangekündigte Drogen- und Alkoholkontrollen über sich ergehen lassen. Rudd hat sich bisher nicht zu der erneuten Festnahme geäußert.

Im September soll Rudd einem Geschäftspartner in einem Telefongespräch mit dem Tod gedroht haben. Bei einer Hausdurchsuchung wurden Drogen gefunden. Zunächst hatte Rudd alle Vorwürfe bestritten, im April legte er dann überraschend ein Geständnis ab – was ihn wohl vor einer längeren Haftstrafe bewahrt hat. Ursprünglich drohten ihm bis zu sieben Jahre Gefängnis.