Philip SayceDiese Scheibe könnte für Furore sorgen, selbstbewusst zeigt das kanadische Top-Talent das kunterbunte Spektrum seines imposanten Könnens. Sayce fächert seine Einflüsse auf wie ein Kartenspiel, direkt covert er die gediegenen Little Feat, den Garagenrock der Sonics, Soul-Größe Don Covay, den allseits bewunderten Little Richard, Graham Nash und Blues-Oldtimer Thomas Dorsey. Doch auch in seinen Eigenkompositionen verneigt er sich vor Idolen wie Jimi Hendrix, Free und Paul Kossoff, den drei Kings Freddie, Albert & B.B., Stevie Ray Vaughn, Lenny Kravitz u.a. Dabei gefällt besonders, mit welch ungestümem Temperament Sayce zu Werke geht. Außerdem besitzt der Mann ein tolles Fingerspitzengefühl, mit dem er den richtigen Ton der jeweiligen Epoche trifft.