poodles, the

Schwedischer Glam Metal ohne Poser-Plattitüden.

Da IN THE FLESH mehr als klassische Rock-Dokumentation denn als purer Live-Mit- schnitt angelegt ist, begleitet Regisseur Steve Ravic die schwedischen Glam-Metaller mit dem augenzwinkernden Bandnamen nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne. Neben Backstage-Party-Einblicken wird die bisherige Band-Historie in Interviews beleuchtet, und auch eine Angelpartie mit den sympathischen Skandinaviern steht auf dem Plan.

Dazwischen gibt’s natürlich immer wieder auch Musik. Zwölf Songs im Live-Format, um genau zu sein. Bei denen gibt Sänger Jakob Samuel (der ehemalige Talisman-Schlagzeuger) als Zeremonienmeister mit Zylinder eine ebenso charismatische Frontmann-Figur ab wie er hinter der Bühne bodenständig rüberkommt. Hits wie ›I Rule The Night‹ lassen dazu mit fettem Sound und farbenfrohem Bild feinstes Achtziger-Hardrock-Stadion-Feeling aufkommen, selbst wenn die Band natürlich auf viel kleinerer Club-Ebene spielt.

Wer keine Lust auf das dokumentarische Drumherum hat, kann sich das Set der Poodles übrigens auch in Reinkultur geben. Und auch zusätzliches Bonusmaterial in Form von Videoclips ist vorhanden. Ein Pudelwohlfühl-Paket also.