princeDem nun vorliegenden Autopsiebericht zufolge ist Popgenie Prince an einer Schmerzmittel-Überdosis gestorben.

Zuletzt war viel über die Todesursache von Prince spekuliert worden. Nun steht fest: Der Musiker ist an einer Über­do­sie­rung eines Schmerzmittels gestorben. Wie die US-Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die ermittelnden Behörden berichtet, nahm der 57-Jährige vor seinem Tod das Opioid Fentanyl ein.

Die morphiumähnliche Substanz wirkt deutlich stärker als Heroin und wird gemeinhin zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Prince war am 21. April leblos auf seinem Anwesen Paisley Park in Chanhassen bei Minneapolis aufgefunden worden. Kurz vor seinem Tod musste er kurzfristig zwei Konzerte absagen, wegen Grippesymptomen wurde er vorübergehend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Hier sehen: Bruce Springsteen ehrt Prince mit ›Purple Rain‹-Cover…