RageResteverwertung als Service für die harten Fans.

30 Jahre attackieren Rage mittlerweile die Trommelfelle der Metalverrückten und ein Ende ist nicht abzusehen. Höhen und Tiefen hat man durchschritten, Musiker kommen und gehen sehen, Mastermind Peavy Wagner steht aber unverwüstlich für den Namen Rage. Nun hat er in seinen Kellergewölben gewühlt und zum 30-jährigen Jubiläum unveröffentlichtes, skurriles, obskures und rares Bonusmaterial sowie unvollendete Songideen ausgebuddelt. Ein Sammelsurium an Hör- und unhörbarem Material- nicht selten wird die Schmerzgrenze überschritten. 30 Songs unterschiedlicher Phasen und musikalischer Qualität werden geliefert, und genau das ist der Schwachpunkt der Zusammenstellung. Warum nicht für solch ein Jubiläum einfach das Beste auspacken? Herr Wagner wird sich dabei schon was gedacht haben, das Ganze ist gut gemeint, aber nicht immer gut gemacht. In letzter Konsequenz erreicht man damit keine neuen Fans, sondern nur die Freaks, die alles brauchen. Da die 30 Songs ein Spektrum von einem bis zehn Punkte abdecken, gibt’s hier 5/10.