ben hur
Was macht eigentlich einen Klassiker aus? Wohl weniger die Zeitlosigkeit von Stoff und Inszenierung, wie der Blick auf „Ben Hur“ aus dem Jahr 1959 zeigt. Bereits dieser war ein Remake eines Stummfilms, der wiederum auf einem Historienroman von 1880 beruhte. Als mit elf Academy Awards gekröntes Leinwandspektakel war William Wylers Film ein perfektes Beispiel für Hollywoods größenwahnsinniges Monumentalkino, dessen 40-minütiges Wagenrennen einst neue Messlatten für ins Mark fahrende Action setzte. Im heutigen Vergleich wirken diese einst als revolutionär geltenden Szenen naturgemäß weit weniger eindrucksvoll, die Dramaturgie überzogen, der Subtext mit dem Vorschlaghammer eingeimpft. Blöd nur, dass all diese Punkte nun auch auf Timur Bekmambetovs Remake anzuwenden sind, dessen kostenintensive, aber erstaunlich biedere, hölzerne und hohle Neuinterpretation der letzte Sargnagel im ohnehin eher schwachbrüstigen Revival der Sandalenepen und Historien-Actioner sein dürfte.

4/10

Ben Hur
Paramount
Kino-Start: 01.09.