Review: Black Swamp Water – DISTANT THUNDER

Black Swamp Water Distant Thunder

Pride & Glory und Corrosion Of Conformity lassen grüßen.

Da es wohl nie zu einem Nachfolgewerk des 94er-Debüts PRIDE & GLORY der All-Star Group um Zakk Wylde, Bassist James LoMenzo (u.a. White Lion, Me­­gadeth) und Drummer Brian Tichy (u.a. Billy Idol, Foreigner) kommen wird, dürfen Fans des legendären Southern-Rock-Projekts im Sommer 2018 ein zweites Mal ihren Radar gen Dänemark richten. Black Swamp Water greifen den Spirit, den damals Wylde & Co. versprühten, perfekt auf. Als zweites wichtiges Standbein fungiert die von Pepper Keenan angeführte Inkarnation von Corrosion Of Conformity. Klar, das ist auf der einen Seite „Malen nach Zahlen“ und et­­was vorhersehbar. Da sich aber auch Zakk und Pepper von Legenden wie Lynyrd Skynyrd, The Allman Brothers Band oder Black Sabbath inspirieren ließen, kann man der Combo um Sänger Bjørn Bølling Nyholm keinen kreativen Offenbarungseid attestieren. Hier und da blitzt sogar das ein oder andere europäische Hardrock-Versatzstück auf und rundet das hörenswerte DISTANT THUNDER ab.

6/10

Black Swamp Water
DISTANT THUNDER
MIGHTY MUSIC

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here