Die nächsten Punk-Posterboys?

Nach drei EPs haben die Lon­doner Punkrocker ihr Debütal­bum aufgenommen. Sänger Jamie Campbell Bower dürfte Kinokennern bereits als Neben-Darsteller der „Twilight“-Saga oder aus einem Harry-Potter-Film bekannt sein. Das sagt na­­türlich nichts über seine musikalischen Fähig­keiten aus, aber über das Selbstbewusstsein, mit dem der 28-Jährige an seinen Nebenjob herangeht. Denn Counterfeit legen vom ersten Song an ein Tempo und eine Aggressivität an den Tag, die man bei einem Erstling dieses Genres auch durchaus erwarten kann. Von den zehn Stücken überschreitet nur eins die Vier-Minuten-Marke (›As Yet Untitled‹), das Quintett mag es schnell und schmerzvoll. Dabei kommen die Melodien nicht zu kurz und lassen erst gar keine Langeweile aufkommen. Vielleicht ist der Punkrock-Ansatz etwas zu banal, denn weil die Jungspunde auch aus dem Hardcore kommen, wechseln sich die typischen Gitarrenriffs auch mit metallischen Passagen wie in ›Romeo‹ ab. Live macht das mit Sicherheit eine Menge Spaß. Ohne die englischen Pressereaktionen bislang zu kennen: Es gibt bestimmt schon Poster von den Jungs in diversen einschlägigen Magazinen.

6/10

Counterfeit
TOGETHER WE ARE STRONGER
XTRA MILE/INDIGO