Review: Fates Warning – LIVE OVER EUROPE

Fates Warning Live Over Europe

Progressive Götter.

Satte zwanzig Jahre sind seit dem letzten Fates-Warning-Live­album STILL LIFE ins Land gezogen – sieht man mal von AWA­KEN THE GUARDIAN LIVE ab. Immerhin vier weitere Studiowerke haben in der Zeit das Licht der Welt erblickt. Ausreichend Material also, aus dem Gitarrist und Hauptmann Jim Matheos und seine Männer schöpfen können. Satte 140 Minuten steht die Band in Aschaffenburg, Belgrad, Budapest, Thessaloniki, Athen und Rom auf der Bühne und kämpft sich fast durch die komplette Album-Palette. Ledig­lich die ersten drei Longplayer ohne Sänger Ray Alder finden keinen Platz auf der langen Setlist. Auf den exquisiten Sound, in Szene gesetzt von Jens „Opeth“ Bogren, können sich Matheos, Alder sowie Bassist Joey Vera, Drummer Bobby Jarzombek und Live-Gitarrist Mike Abdow verlassen. Die Progressive-Metal-Pioniere de­­mons­­trieren auf insgesamt 23 Tracks ihr musikalisches Können, darunter natürlich viele Tracks aus den beiden aktuelleren Platten THEORIES OF FLIGHT und DARKNESS IN A DIFFERENT LIGHT. Aber auch die Hits der Vergangenheit wie ›Life In Still Water‹, ›Silent Cries‹, ›Nothing Left To Say‹, ›Point Of View‹, ›Through Different Eyes‹ oder ›Eye To Eye‹ schrauben sich in die Gehörgänge. Einer der nicht wenigen Höhepunkte ist sicher das lange ›Still Remains‹ von DISCONNECTED. Kommt als Dreifach-LP, limitiertes 2CD-Mediabook und als reguläre Doppel CD.

8/10

Fates Warning
LIVE OVER EUROPE
CENTURY MEDIA/SONY

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here