Review: Flo Hayler – Ramones. Eine Lebensgeschichte

Flo Hayler Ramones

Pure Leidenschaft.

Was für ein Wälzer – 640 Seiten dick, locker zwei Ki­­logramm schwer und 48 Euronen teuer! Der Autor, der Jour­nalist und Radiomoderator Flo Hayler, ist der Betreiber des Ramones-Mu­seums in Berlin-Kreuzberg, das 2005 seine Pforten öffnete. Der Mann weiß also, worüber er schreibt, und ist seit 1990, als er die Ramones zum ersten Mal live erleben durfte, verzaubert von der Kulttruppe. Zwi­schen 1990 und 1996 besuchte er unzählige Konzerte und führte Interviews mit Crew und allen Musikern – es gibt vermutlich niemanden auf dieser Welt, der mehr über die New Yorker Punkrocker weiß als Hayler.

Er zeigt in diesem Buch viel unveröffentlichtes Material aus dem Museum, was es für Fans umso interessanter macht. Selbst die Original-Setlist des allerletzten Ramones-Gigs am 6. August 1996 in Los Angeles konnte Hayler ergattern – mitsamt Verweisen auf die Gastauftritte an diesem Abend von Eddie Vedder bis Chris Cornell, Lemmy oder Rancid. Und derartige Kostbarkeiten begegnen dem Leser auf fast jeder Seite dieser „Lebensgeschichte“, wobei es „Liebesgeschichte“ fast noch besser treffen würde. Denn Flo Hayler ist nicht nur Mu­­seumsdirektor und Journalist, sondern in erster Linie Fan. Riesen-Fan. Und das merkt man jeder Zeile an. Pflichtstoff für jeden Ramones-An­hänger – und Platz eins auf der Wunschliste für den Weihnachtsmann.

9/10

Ramones – Eine Lebensgeschichte
VON FLO HAYLER
Heyne Hardcore

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here