tesla albumMacht trendlos glücklich.

Auch wenn Tesla mit MECHANICAL RESONANCE LIVE wohl keinen Trend setzen werden wie seinerzeit mit FIVE MAN ACOUSTICAL JAM, macht diese Scheibe gewaltig Sinn und ebenso viel Spaß. Die ehemaligen US-Platin-Rocker haben ihr Mega-Album MECHANICAL RESONANCE zum 30-jährigen Jubiläum neu live eingerockt. Es ist erstaunlich, wie frisch oder vielmehr zeitlos die alten Kracher-Kamellen immer noch wirken. Gleich der Opener ›Rock Me To The Top‹ zeigt, wo es ab- und hingeht. Nämlich in Richtung grooviger und knackiger Hardrock. Zugunsten der Dramaturgie hat sich die immer noch extrem tighte Band nicht an die Originalreihenfolge des Albums gehalten, sondern die etwas ruhigeren Nummern in die Mitte und den Hit ›Modern Day Cowboy‹ als Abschluss ans Ende gelegt. So rockt das Teil ohne Ansagen des immer noch stimmgewaltigen und herrlich raspelnden Sängers Jeff Keith von Anfang an stark und stimmig bis zum Ende. Als Bonus gibt es den neuen Song ›Save That Goodness‹ als Ausblick auf das kommende, von Def-Leppard-Gitarrist Phil Collen produzierte Album. Melodisch, kraftvoll und soulig zeigt die Nummer, dass es Tesla im Studio immer noch genauso gut drauf haben wie auf der Bühne.

7/10

Tesla
MECHANICAL RESONANCE LIVE
FRONTIERS/SOULFOOD