Ein Statement in Albumform.

Mit seinem dritten Album will Oli Brown eine Aussage machen. Nicht, dass er das noch müsste. Denn mit 22 Jahren hat der Engländer so gut wie alle Lorbeeren geerntet, die es zu ernten gibt. Und dennoch: HERE I AM soll zeigen, wer er wirklich ist. Der Titeltrack untermauert diese Aussage, allein der Text vermittelt „Ich bin ich und ich mach mein Ding“. Als ebenso aussage- kräftig erweist sich die Musik selbst. Oli muss nicht lauter sein als der Rest der Band. Seine Soli sind nie übertrieben lang, fügen sich nahtlos ein und dienen den Songs, nicht seinem Ego. Sehr erwachsen! Ähnlich verhält es sich mit der Vielfalt der Stile. Natürlich darf der Blues nicht fehlen. Diesen findet man besonders gut in ›Thinking About Her‹. Mit ›All We Had To Give‹ indes ist Oli Brown eine Ballade gelungen, die sich sowohl in einem Blues Club, als auch im Radio gut machen wird. Browns Lieder sind nie überladen, sondern ausgeglichen und schlichtweg gut zu hören, bestes Beispiel hierfür ist ›Manic Bloom‹. Wenn doch nur alle Statements so wären.