Zwischen Folk, Country & Americana.

Vom alternati-ven Ansatz, den der Vierer mal gehabt haben mag, ist nicht viel übrig geblieben. Heute bewegen sich I See Hawks In LA klar im Gefilde des New Country. Das heißt, akustische Gitarren, Fiedel und harmonischer Gesang (allein oder vielstimmig) malen das Klangbild. Hinzu kommen Geschichten aus dem Alltag, mal mehr oder weniger dramatisch. So zählen die neue Einsamkeit auf alten Straßen, gefährliche Liebschaften und die Romantik der Landschaft zu den Themen der Kapelle aus Los Angeles. Auch Humor beweist der Vierer, etwa wenn er in ›I Fell In Love With The Grateful Dead‹ von seiner alten Leidenschaft für die größte Hippiekapelle der Welt berichtet. Am Ende fallen die 13 Nummern jedoch zu konservativ aus, der amerikanische Markt mag diese Lieder lieben, für Europa klingen sie sehr nach durchschnittlichem US-Country.