Brilliant

Sinnvolle Wiederauferstehung.

Nostalgie- Lampen an: Die New Romantic-/Synthie Pop-Urgesteine Ultravox haben ein neues Album in der klassischen 80er- Besetzung aus Midge Ure, Billy Currie, Chris Cross und Warren Cann aufgenommen. Eine schöne, wenn auch seit der Bühnenwiedervereinigung 2009 absehbare Überraschung. 28 Jahre nach der letzten Veröffentlichung in dieser Konstellation konfrontieren die Briten zwölf Mal mit dem, was man landläufig als „typischen Bandsound“ bezeichnet: BRILLIANT beschwört in popgetränkten, Piano-melodisierten Perlen durch und durch jene Zeiten herauf, in denen Schulterpolster, Poppertolle und Karottenjeans en vogue waren. Die Produktion steckt ihre Nase tief ins Jetzt und lädt zum Genießen und Entdecken vieler Details und Sounds ein. Sommerlich Sprudelndes wie das Titelstück oder das opulente ›Flow‹ verbreiten ein wohliges Zuhausegefühl, und auch balladeske Momente der Marke ›Remembering‹ erweisen sich als pure Umarmungen. Manchmal kommen sie wieder. In diesem Fall ist das auch gut so.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelReviews: The Walkmen
Nächster ArtikelReviews: Ulver