Green Day @ Marina Chavez (1)Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie am Samstag in Cleveland sind der Ex-Beatle und die Punkrocker in die Rock and Roll Hall of Fame eingeführt worden.

Gut 25 Jahre nach ihrer Gründung sind Green Day in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen worden. Sänger Billie Joe Armstrong sagte in seiner Dankesrede: „Mir fehlen die Worte. Die Dankbarkeit, die ich gerade fühle, ist überwältigend.“ Weiter verkündete Armstrong: „Ich liebe den Rock’n’Roll, und ich werde ihn für den Rest meines Lebens lieben.“ Im Anschluss spielte er mit seinen Bandkollegen ›American Idiot‹, ›When I Come Around‹ und ›Basket Case‹.

Ringo Starr wurde als Solokünstler geehrt. Mit den Beatles ist er bereits seit 1988 Mitglied der Ruhmeshalle. Die Laudatio hielt Paul McCartney. Yoko Ono hatte Starr zuvor in einem Interview mit dem Rolling Stone als den „einflussreichsten Beatle“ bezeichnet.

Neben Green Day und Starr wurden Lou Reed, Joan Jett, Stevie Ray Vaughan and Double Trouble, die Paul Butterfield Blues Band und Bill Withers in die Hall of Fame eingeführt. Gegen Ende des Abends gab eine All-Star-Besetzung, darunter McCartney, Starr, Green Day, Patti Smith, Dave Grohl und Bill Withers ›With A Little Help From My Friends‹ zum Besten, bevor Starr mit ›I Wanna Be Your Man‹ für den Schlusspunkt sorgte.